Denkmaltag: Sonntag 09.09.2018

Düsseldorfer Denkmalpilgern: Entdecken, was uns verbindet / Europäisches Kulturerbejahr 2018

 

Zusammen mit meinen Kolleginnen vom Düsseldorfer Stadtführer e.V. sowie diesmal auch Unterstützung aus der Partnerstadt Chemnitz bin ich bei unserer Aktion "Denkmalpilgern" wieder mit von der Partie.

 

Tandemführung Chemnitz-Düsseldorf

11 Uhr, Rathaus, Marktplatz 2, Altstadt

Um 11 geht ein Herzensprojekt von mir an den Start. Zusammen mit meiner Chemnitzer Kollegin Grit Linke erzähle ich anlässlich des 30. Jubiläums der Städtepartnerschaft über das, was unsere Städte alles verbindet. 30 Gemeinsamkeiten haben wir schon gefunden, einige davon stellen wir zum Denkmaltag "live und in Farbe" vor, die übrigen sollen nach und nach ins Netz gestellt werden: https://chemnitz-duesseldorf.jimdofree.com/

Übrigens - die Tandemführung in Chemnitz gibt es Sonntag, 23.09.18 um 11h - also auf nach Sachsen!

 

Wenn der Kaiser 3x klingelt - die (Bau-)Geschichte der Kaiserswerther Kaiserpfalz

17 Uhr, Eingang Pfalzruine, Burgallee, Kaiserswerth

Für den Förderverein Kaiserpfalz Kaiserswerth führe ich wir in den vergangenen Jahren in die Baugeschichte der "Barbarossa-Pfalz" und ihres Vorgängers ein und weiß auch von einigen historischen Verstrickungen zu berichten.

 

Die Führungen sind kostenlos, als Denkmalpaten bitten wir jedoch um Spenden für den Unterhalt der Peter-Behrens-Bank im Hofgarten.

 

Öffentliche VHS-Führungen im 2. Hj 2018

Ritter, Tod & Teufel - Zeitreise ins Mittelalter

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Stadterhebungsmonument, Burgplatz

Termin: Sa, 29.09.2018 – 14.00-16.00 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Wer Düsseldorfs Altstadt rund um die Bolker Straße sucht, liegt zumindest historisch gesehen falsch. Bei einem Rundgang um die "echte" Altstadt wird das mittelalterliche Düsseldorf lebendig. Mit der Worringer Schlacht begann die Geschichte der kleinen Stadt - dargestellt in Gerresheims Stadterhebungsmonument. Das Marktwesen entwickelte sich und Zünfte entstanden. Mitte des 15. Jahrhunderts richteten die Kreuzbrüder an der alten Stadtmauer das erste Kloster ein. Neben den architektonischen Zeugnissen "steinreicher" Düsseldorfer begleitet uns das Alltagsleben im Mittelalter mit Sitten, Redewendungen und einer gehörigen Kostprobe "Mittelalterluft".

 

 

Wem die Stunde schlägt - Düsseldorf morbid

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Oper, Heinrich-Heine-Allee 16a

Mi, 31.10.2018 – 20.00 – 22.00

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Die besondere Altstadtführung berichtet von Düsseldorfer Unglücksraben, die auf ungeschickte Weise und unter merkwürdigen Umständen ins Jenseits befördert wurden. Heinrich Heine "verschuldete" eine Wasserleiche und zwei Freunden wurde kurz nacheinander etwas Flüssiges zum Verhängnis. In der Schlosskapelle moderte ein Herzog vor sich hin und fürstliche Pferde wohnten einem Trauergottesdienst bei. Auch eine "Todgeweihte", die überlebte, soll nicht verschwiegen werden...

 

 

Kax, Kaschott und Karzer - Kriminelles in der Altstadt

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Stadterhebungsmonument, Burgplatz

Sa, 24.11.2018 – 18.00 – 20.00

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dieser Stadtführung sind Sie der historischenRechtssprechung auf der Spur und verfolgen gruselige oder amüsante Kriminalfälle des alten Düsseldorf. Sie besuchen die Orte historischer Richtstätten und Gefängnisse in der Innenstadt und lernen die Bestrafungen nach der "Peinlichen Halsgerichtsordnung" kennen. Unterwegs machen Sie die Bekanntschaft mit klüngelnden Schöffen und lärmenden Studenten und suchen die Mörder der gemeuchelten Herzogin. Außerdem schauen Sie dem Düsseldorfer Vampir in die Augen und erfahren die Tradition der Henkersmahlzeit am eigenen Leib. Zur Führung ist ein Begleitbüchlein im Bachem-Verlag erschienen. Eine„Henker-Umlage“ von 1,50 EUR ist vor Ort zu entrichten.

 

 

Hinterhöfe und Hintergründiges in der südlichen Düsseldorfer Altstadt

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Heinrich-Heine-Monument, Schwanenmarkt

Termin: Sa, 15.12.2018 – 14.30-16.30 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dem zweistündigen Rundgang durch den südlichen Teil der Düsseldorfer Altstadt werden Sie Verborgenes hinter den Fassaden entdecken. Wir ergründen, wo an der Düssel einst die Mühle klapperte, Heinrich Heine dem Schulsport nachging und der Moppe Dores seine Beute ausschlachtete. Dazu schauen wir hinter die Klosterpforte bei den Bettelmönchen, flanieren durch den Garten von Carl Theodors Kämmerer und genießen die Idylle in den Höfen der Carlstadt.

 

 

Ein Früchtchen namens Harry - die "kriminelle" Energie des jungen Heine 

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Oper, Heinrich-Heine-Allee 16a

Termin: S0, 16.12.2018 – 11.30-13.30 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Der literarische Spaziergang durch die Altstadt erzählt von den Streichen und kleinen Lastern des berühmtesten Pennälers unserer Stadt. Schon in jungen Jahren machte sich der Knabe des Betruges und der Urkundenfälschung, der Körperverletzung und der Sachbeschädigung und sogar der "Anstiftung zum Selbstmord" schuldig. Zur Strafe musste er Züchtigungen und Erziehungsversuche erdulden und schließlich in die lebenslange Verbannung ziehen.

  

 

Teilnehmergebühren bei öffentlichen Führungen

 

Rundgänge

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten: je nach Veranstalter Ø 8 EUR p. P. exkl. Eintritte etc.

 

Nachtwanderung

Dauer: ca. 2,5 Stunden Kosten: je nach Veranstalter Ø 12 EUR p. P. (incl. Picknickzuschlag)

 

Kostümführungen

Dauer: ca. 1,5-2 Std.

Kosten: je nach Garderobenaufwand 10-15 EUR pro Person

 

Fahrradtouren

Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: 10 EUR p.P. (exkl. evt. Fahrradmiete)

 

Wenn nicht anders angegeben Anmeldung erbeten über 0211-3830310 (Anrufbeantworter) oder ak@stadtstreicherin.de

 

 

Versicherungsschutz

Über meine Mitgliedschaft im Verein Düsseldorfer Stadtführer e.V. sind alle meine Führungen über den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. mit einer Berufshaftpflicht- sowie einer Vermögensschadensversicherung abgesichert. (s. www.bvgd.de)

 

Führungen für Gruppen

sind nach Absprache jederzeit zum Thema  und Termin Ihrer Wahl  möglich.

Die Höhe des Honorars richtet sich nach zeitlichem und inhaltlichem Aufwand und ist unabhängig von Teilnehmerzahl.

Bei Rundgängen liegt die maximale Gruppenstärke bei 25 Personen, bei Radtouren sind nicht mehr als 12 Teilnehmer empfehlenswert. Ist Ihre Gruppe größer, vermittle ich Ihnen gern zusätzlich eine/n geeigneten Kollegen/in.

 

Zurück zu Aktuell

Zurück zum Start

 

»Ich stelle mir bisweilen vor, wenn ich durch die Straßen gehe, ich sei ein Fremder,

und erst dann entdecke ich, wieviel zu sehen ist, wo ich sonst achtlos vorübergehe.«

Rabindranath Tagore (1861-1941)