Düsseldorf-leseecke

Ich habe mal gezählt - über 200 Bücher zu Düsseldorf habe ich im Schrank. Zwischenzeitlich sind dazu auch ein paar "selbstgemachte" hinzu gekommen. Ob das denn noch nötig war, wird sich vielleicht mancher fragen (Family said "NO"!).

 

Die kleinen Bachem-Bücher (nur noch antiquarisch oder bei mir zu beziehen) sind gedruckte Führungsvorschläge aus der Vor-App-Zeit. Die Büchlein passen in Hand- und Jackentaschen und haben den Vorteil, keinen Akku zu verschwenden. Wenn's regnet, lässt sich nachblättern, was man in Düsseldorf entdecken könnte, wenn man nicht so wasserscheu...

 

Mit den Frauenporträts hat der Droste-Verlag ein Herzensprojekt mit mir umgesetzt: faszinierende Lebensläufe von Düsseldorferinnen vom Mittelalter bis heute.

Ihnen liegen meine Rundgänge zu Düsseldorfs Frauen zugrunde. Zu diesen Führungen verirren sich fast nie Männer. Deshalb war ich über einen verärgerten Herrn überrascht, dem ich das Buch vorenthalten wollte: "Das ist nichts für Sie!". Mittlerweile habe ich erkannt: sonst sind Rendezvous mit 30 Damen auf einen Schlag nicht so einfach zu haben. 

 

Zurück zum Start

»Eine spannende Art, die Stadt zu erkunden«

Westdeutsche Zeitung