Denkmaltag: Sonntag 08.09.2019

Düsseldorfer Denkmalpilgern: Umbrüche in Kunst & Architektur

 

 

Zusammen mit meinen Kolleginnen vom Düsseldorfer Stadtführer e.V. haben wir wieder für unsere Aktion "Denkmalpilgern" einen bunten Strauss an Sonderführungen zusammengestellt.

 

Ich bin am Nachmittag einmal als Peter Behrens auf seinen Spuren in der Stadt unterwegs und anschließend dann noch traditionell in der Kaiserpfalz Kaiserswerth.

 

"Alleskönner" Peter Behrens in Düsseldorf

14 Uhr, Berger Allee 9, Haupteingang Behrensbau, Carlstadt

Ab 1903 führte Peter Behrens die Kunstgewerbeschule auf den Weg in die Moderne und lockte viele Talente an. Erst nach seinem Wechsel nach Berlin plante er die Mannesmann-Verwaltung als seinen einzigen Bau in Düsseldorf. An der Spitze der Schule folgte Wilhelm Kreis, der die Reformen wieder rückgängig machte und der Stadt den nachhaltigeren Stempel aufdrückte.

 

Wenn der Kaiser 3x klingelt - die (Bau-)Geschichte der Kaiserswerther Kaiserpfalz

17 Uhr, Eingang Pfalzruine, Burgallee, Kaiserswerth

Für den Förderverein Kaiserpfalz Kaiserswerth führe ich wir in den vergangenen Jahren in die Baugeschichte der "Barbarossa-Pfalz" und ihres Vorgängers ein und weiß auch von einigen historischen Verstrickungen zu berichten.

 

Die Führungen sind kostenlos, als Denkmalpaten bitten wir jedoch um Spenden für den Unterhalt der Peter-Behrens-Bank im Hofgarten sowie die Restaurierung eines historischen Buches der Uni-Bibliothek.

 

 

Öffentliche VHS-Führungen im 2. HJ 2019

Clara am Rhein – zum 200. Geburtstag Clara Schumanns

Kostümführung

 Treffpunkt: Tritonenbrunnen, Königsallee

 Sa, 28.09.2019 – 14.30 – 16.30

 Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

1850 bezog die sächsische Musikerfamilie im Hôtel de Breidenbach ihr erstes Quartier. Von der Kö aus begeben wir uns auf eine Spurensuche zu Orten, die mit dem Namen Schumann verbunden sind.

 Rund um den Hofgarten wohnten Künstlerfreunde, Gönner und Auftraggeber der Musiker, das Paar war trotz anfänglicher Schwierigkeiten gut vernetzt im Düsseldorfer Kultureben. In der Maxkirche biss sich Robert am hiesigen Orchester die Zähne aus, Raum und Muße zum Komponieren fanden beide endlich an der Bilker Straße.

Die Tour berichtet von Claras Spagat zwischen Kindern, Küche und Klavier und plaudert zu Familienalltag und Eheleben auch mal aus dem Nähkästchen: „glücklich, bis auf einige kleine Stürme“.

 

 

Kappes, Koks und Klüngel – „Tatort“ Medienhafen

Treffpunkt: Rheinturm, Stromstraße

Sa, 28.09.2019 – 18.00-20.00

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Düsseldorfs Medienhafen ist bekannt für extravagante Entwürfe berühmter Architekten. Doch bei dieser Tour durch den Hafen dient uns die Architektur nur als Kulisse für einen anderen Blick in das angesagte Quartier. Hinter glitzernden Fassaden lauerten schon diverse Skandale. Es wurde gedealt, geklüngelt und geklaut und für manche Protagonisten gab es auch keinen Morgen…

 

 

Behrens und Kreis – Ringen um die Moderne

Treffpunkt: Mannesmann-Hochhaus, Kricke-Figur, Mannesmannufer

So, 29.09.2019 – 11.30 – 13.30

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bereits 1903 läutet Peter Behrens mit seiner Reform der Kunstgewerbeschule die Moderne in Düsseldorf ein. Sein Wirken in der Stadt als Lehrmeister und Architekt stand jedoch unter keinem guten Stern, nach wenigen Jahren folgte er dem Ruf nach Berlin, wo er sich zum Chefdesigner der AEG entwickelte. Zu Behrens‘ Assistenten an der Spree gehörten Mies van der Rohe und Walter Gropius, die auch am Düsseldorfer Mannesmannbau beteiligt waren.

Als Nachfolger von Behrens wurde Wilhelm Kreis an die Kunstgewerbeschule berufen. Zuvor schon Konkurrenten wusste der geschäftstüchtige Architekt seine Entwürfe geschickter als sein Vorgänger zu platzieren und prägt mit seinen Backsteinbauten das Bild bis der Stadt bis heute.

 

 

Zeitreise ins Mittelalter: Ritter, Tod und Teufel

Termin: Sa, 23.11.2019 – 14.00-16.00

Treffpunkt: Burgplatz, Stadterhebungsmonument

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Wer Düsseldorfs Altstadt rund um die Bolker Straße sucht, liegt zumindest historisch gesehen falsch. Bei einem Rundgang durch die "echte" Altstadt wird das mittelalterliche Düsseldorf lebendig.

Mit der Worringer Schlacht begann die Geschichte der kleinen Stadt - dargestellt in Gerresheims Stadterhebungsmonument. Das Marktwesen entwickelte sich, Zünfte entstanden und Wallfahrer pilgerten in die kleine Stadt. Herzog Wilhelm ließ sie um 1380 erweitern und die neue Lambertuskirche als herzögliche Grablege errichten. Mitte des 15. Jahrhunderts richteten die Kreuzbrüder an der alten Stadtmauer das erste Kloster ein. Mit ihren zwei Schiffen ist die wieder zugängliche Kreuzherrenkirche eine Rarität.

Neben den architektonischen Zeugnissen "steinreicher" Düsseldorfer begleitet uns das Alltagsleben im Mittelalter mit Sitten, Redewendungen und einer gehörigen Kostprobe "Mittelalterluft".

 

 

 Kriminelles in der Altstadt – Von Kax, Kaschott und Karzer

 Termin: Sa, 23.11.2019 – 18.00-20.00

 Treffpunkt: Burgplatz, Stadterhebungsmonument

 Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dieser Stadtführung sind Sie der historischen Rechtssprechung auf der Spur und verfolgen gruselige oder amüsante Kriminalfälle des alten Düsseldorf. Dazu besuchen Sie Orte historischer Richtstätten und Gefängnisse in der Innenstadt und lernen die Bestrafungen nach der "Peinlichen Halsgerichtsordnung" kennen. Unterwegs machen Sie die Bekanntschaft mit klüngelnden Schöffen und lärmenden Studenten oder suchen die Mörder der gemeuchelten Herzogin. Außerdem schauen Sie dem Düsseldorfer Vampir in die Augen und erfahren die Tradition der Henkersmahlzeit am eigenen Leib.

 Eine „Henker-Umlage“ von 1,50 EUR ist vor Ort zu entrichten.

 Zur Führung ist ein Begleitbüchlein im Bachem-Verlag erschienen.

 

Gästeführertag: Samstag 23.02.2019

Zentrale Auftaktveranstaltung ab 12 Uhr in der Düsseldorfer Tonhalle zum deutschlandweiten Jahresmotto"BAU-ein-HAUS"

 

Unser Stadtführerverein, der Düsseldorfer Stadtführer e.V., war in diesem Jahr Ausrichter der Eröffnung des Weltgästeführertages in Deutschland. Dazu gibt es alljährlich kostenlose Schnuppertouren, wegen der beiden Jubiläen 100 Jahre Bauhaus und 100 Jahre Junges Rheinland diesmal zur Avantgarde in Architektur und Kunst tief im Westen.

Mit unserem Saisonauftakt in der Düsseldorfer Tonhalle haben wir den Staffelstab an über 70 weitere Städte und Regionen weitergereicht, die sich ebenfalls rund um den 21. Februar am Aktionstag des Bundesverbandes der Gästeführer BVGD beteiligt haben. 

 

Nach der Eröffnungsrede war ich am Nachmittag noch einmal mit rund 50 Gästen auf den Spuren des Jungen Rheinlands in Düsseldorf unterwegs: 

 

 

Aufbruch in die Moderne - Das Junge Rheinland

 

Am 24. Februar 1919 hoben der Schriftsteller Herbert Eulenberg und die beiden Maler Adolf Uzarski und Arthur Kaufmann die Kunstvereinigung Junges Rheinland aus der Taufe. Worum es ihnen ging und wo sie Spuren hinterlassen haben, stellt der Spaziergang durch die Altstadt vor.  

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse und vielen Dank für die Spenden für unser Patendenkmal - die "Katzenbank" im Hofgarten!


Öffentliche VHS-Führungen im 1. Hj 2019

Kax, Kaschott und Karzer - Kriminelles in der Altstadt

Treffpunkt: Stadterhebungsmonument, Burgplatz

Sa, 09.02.2019 – 18.00 – 20.00

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dieser Stadtführung sind Sie der historischen Rechtssprechung auf der Spur und verfolgen gruselige oder amüsante Kriminalfälle des alten Düsseldorf. Sie besuchen die Orte historischer Richtstätten und Gefängnisse in der Innenstadt und lernen die Bestrafungen nach der "Peinlichen Halsgerichtsordnung" kennen. Unterwegs machen Sie die Bekanntschaft mit klüngelnden Schöffen und lärmenden Studenten und suchen die Mörder der gemeuchelten Herzogin. Außerdem schauen Sie dem Düsseldorfer Vampir in die Augen und erfahren die Tradition der Henkersmahlzeit am eigenen Leib. Zur Führung ist ein Begleitbüchlein im Bachem-Verlag erschienen. Eine „Henker-Umlage“ von 1,50 EUR ist vor Ort zu entrichten.

 

 

Internationaler Frauentag -Internationale Frauen

Treffpunkt: Schlossturm, Burgplatz

So, 10.03.2019 – 14.30 – 16.30

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Der Spaziergang in der Altstadt stellt Frauen aus Düsseldorfs Geschichte in den Vordergrund, die weit gereist sind. Die Malerin Rachel Ruysch oder die „schwedische Nachtigall“ Jenny Lind gaben hier nur ein Intermezzo, während die Medici-Fürstin sesshaft wurde. Es finden sich aber auch Düsseldorferinnen wie die Pianistin Elly Ney, Hollywoodstar Luise Rainer oder die Kinderärztin Erna Eckstein-Schlossmann, die ihre Heimatstadt Düsseldorf verließen bzw. verlassen mussten. Die Führung präsentiert einen bunten Reigen von Fürstinnen und Künstlerinnen, mehr oder weniger bekannten Frauenschicksalen aus fünf Jahrhunderten. Zu dieser Führung ist das Buch „Starke Frauen in Düsseldorf“ im Droste-Verlag erschienen.

 

 

Portrait einer starken Frau im Jubiläumsjahr:

Clara Schumanns Düsseldorf (Kostümführung)

Treffpunkt: Tritonenbrunnen, Königsallee                    

Sa, 30.03.2019 – 14.30 – 16.30

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

1850 bezieht die sächsische Musikerfamilie im Hôtel de Breidenbach Quartier. Trotz Missverständnissen mit den Rheinländern findet das Paar schnell Anschluss an die städtischen Künstlerkreise. Clara führt Sie zu Orten, die mit dem Namen Schumann verbunden sind. Zwischen Hofgarten, Bilker Straße und der Maxkirche erzählt sie von ihrem Spagat zwischen Kindern, Küche und Klavier. So erfahren Sie, wer den Spitznamen „Schadowine“ erhält, wer mehr Geld in die Haushaltskasse zahlt und mit welchem „geliebten Freund“ sie „Tür an Tür wohnt. Das eheliche Zusammenleben – „glücklich, bis auf einige kleine Stürme“ – endet schließlich tragisch. Clara begleitet Sie bis zum Rhein, in dessen Fluten der „arme Robert“ der Nervenklinik zu entgehen dachte. In Angesicht des Stroms wagt sie den Blick in ihr weiteres Leben.

 

 

Mondlicht, Gaslicht, Rotlicht -  Düsseldorf bei Nacht

Treffpunkt: Schlossturm, Burgplatz                              

Sa, 11.05.2019 – 21.00 - 23.15                                                

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Neben den Lichtinszenierungen in der Innenstadt beleuchten wir, warum Düsseldorf zu Jan Wellems Zeiten eine Lichterstadt war, wer zu nachtschlafender Zeit in den Altstadtgassen unterwegs war und für wen Gaslicht gefährlich sein sollte. Außerdem rücken wir das Rotlicht wieder in ein besseres Licht. Der Spaziergang durch die Kulturgeschichte der Straßenbeleuchtung verglimmt bei einer Gute-Nacht-Geschichte und einem Mondschein-Picknick im Grünen. Eine „Picknick-Umlage“ von 4 EUR ist vor Ort zu entrichten.

Tipp: Die Führung endet in der Nähe von Schloss Jägerhof, Jacobistraße. Ein Parkplatz in der Nähe ist empfehlenswert

 

 

Vive le Empereur!  Napoleons Spuren in Düsseldorf

Treffpunkt: Oper, Heinrich-Heine-Allee 16a

So, 12.05.2019 14.30-16.30

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Im November 1811 war ganz Düsseldorf im Napoleon-Fieber. Im Jahr seines 250. Geburtstages suchen wir nach Spuren des kaiserlichen Besuchs in der Innenstadt. An die historischen Episoden aus der „Franzosenzeit“ knüpfen Betrachtungen zu deren Einfluss auf die hiesige Sprache an. Dabei werden Sie erkennen, dass der Düsseldorfer - auch ganz ohne Fisimatenten –„ständig französisch“ spricht!

 

 

Hinterhöfe und Hintergründiges in der Düsseldorfer Altstadt

Termin:  Sa, 15.06.2019 – 14.30-16.30

Treffpunkt: Heinrich-Heine-Monument, Schwanenmarkt, Düsseldorf

Info: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dem zweistündigen Rundgang durch den südlichen Teil der Düsseldorfer Altstadt werden Sie Verborgenes hinter den Fassaden entdecken. Wir ergründen, wo an der Düssel einst die Mühle klapperte, Heinrich Heine dem Schulsport nachging und der Moppe Dores seine Beute ausschlachtete.

Dazu schauen wir hinter die Klosterpforte bei den Bettelmönchen, flanieren durch den Garten von Carl Theodors Finanzminister und genießen die Idylle in den Höfen der Carlstadt.

 

 

Verruchtes Kaiserswerth - Kriminelles in Düsseldorfs Norden

Treffpunkt: U-Bahn Klemensplatz, Kaiserswerth

Sa, 15.06.2019 – 18.00 – 20.00

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Auf unserem abendlichen Rundgang durch die frühere Reichsstadt lernen Sie Kaiserswerths „dunkle Seite“ kennen. Beispielsweise wurde ein Besucher der Pfalz auf raffinierte Weise entführt, ein anderer löste gleich einen ganzen Krieg aus. Im Mittelalter hielt eine ewige Fehde zwischen dem Stadtrat und den ehrwürdigen Stiftsherren die Stadt in Atem. Außerdem erfahren Sie, was es mit dem „Großen Willkomm“ oder dem geheimnisvollen Blutstein auf sich hat. Zur Führung ist ein Begleitbüchlein im Bachem-Verlag erschienen.

Denkmaltag: Sonntag 09.09.2018

Düsseldorfer Denkmalpilgern: Entdecken, was uns verbindet / Europäisches Kulturerbejahr 2018

 

Zusammen mit meinen Kolleginnen vom Düsseldorfer Stadtführer e.V. sowie diesmal auch Unterstützung aus der Partnerstadt Chemnitz bin ich bei unserer Aktion "Denkmalpilgern" wieder mit von der Partie.

 

Tandemführung Chemnitz-Düsseldorf

11 Uhr, Rathaus, Marktplatz 2, Altstadt

Um 11 geht ein Herzensprojekt von mir an den Start. Zusammen mit meiner Chemnitzer Kollegin Grit Linke erzähle ich anlässlich des 30. Jubiläums der Städtepartnerschaft über das, was unsere Städte alles verbindet. 30 Gemeinsamkeiten haben wir schon gefunden, einige davon stellen wir zum Denkmaltag "live und in Farbe" vor, die übrigen sollen nach und nach ins Netz gestellt werden: https://chemnitz-duesseldorf.jimdofree.com/

Übrigens - die entsprechende Tandemführung in Chemnitz gibt es Sonntag, 23.09.18 - also auf nach Sachsen!

Treff für die Tour in Chemnitz ist um 11 Uhr an der "Allee des Lichts", Bahnhofstr./Zschopauer Str.

 

Wenn der Kaiser 3x klingelt - die (Bau-)Geschichte der Kaiserswerther Kaiserpfalz

17 Uhr, Eingang Pfalzruine, Burgallee, Kaiserswerth

Für den Förderverein Kaiserpfalz Kaiserswerth führe ich wir in den vergangenen Jahren in die Baugeschichte der "Barbarossa-Pfalz" und ihres Vorgängers ein und weiß auch von einigen historischen Verstrickungen zu berichten.

 

Die Führungen sind kostenlos, als Denkmalpaten bitten wir jedoch um Spenden für den Unterhalt der Peter-Behrens-Bank im Hofgarten.

 

Öffentliche VHS-Führungen im 2. Hj 2018

Ritter, Tod & Teufel - Zeitreise ins Mittelalter

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Stadterhebungsmonument, Burgplatz

Termin: Sa, 29.09.2018 – 14.00-16.00 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Wer Düsseldorfs Altstadt rund um die Bolker Straße sucht, liegt zumindest historisch gesehen falsch. Bei einem Rundgang um die "echte" Altstadt wird das mittelalterliche Düsseldorf lebendig. Mit der Worringer Schlacht begann die Geschichte der kleinen Stadt - dargestellt in Gerresheims Stadterhebungsmonument. Das Marktwesen entwickelte sich und Zünfte entstanden. Mitte des 15. Jahrhunderts richteten die Kreuzbrüder an der alten Stadtmauer das erste Kloster ein. Neben den architektonischen Zeugnissen "steinreicher" Düsseldorfer begleitet uns das Alltagsleben im Mittelalter mit Sitten, Redewendungen und einer gehörigen Kostprobe "Mittelalterluft".

 

 

Wem die Stunde schlägt - Düsseldorf morbid

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Oper, Heinrich-Heine-Allee 16a

Mi, 31.10.2018 – 20.00 – 22.00

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Die besondere Altstadtführung berichtet von Düsseldorfer Unglücksraben, die auf ungeschickte Weise und unter merkwürdigen Umständen ins Jenseits befördert wurden. Heinrich Heine "verschuldete" eine Wasserleiche und zwei Freunden wurde kurz nacheinander etwas Flüssiges zum Verhängnis. In der Schlosskapelle moderte ein Herzog vor sich hin und fürstliche Pferde wohnten einem Trauergottesdienst bei. Auch eine "Todgeweihte", die überlebte, soll nicht verschwiegen werden...

 

 

Kax, Kaschott und Karzer - Kriminelles in der Altstadt

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Stadterhebungsmonument, Burgplatz

Sa, 24.11.2018 – 18.00 – 20.00

Anmeldung obligatorisch: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dieser Stadtführung sind Sie der historischenRechtssprechung auf der Spur und verfolgen gruselige oder amüsante Kriminalfälle des alten Düsseldorf. Sie besuchen die Orte historischer Richtstätten und Gefängnisse in der Innenstadt und lernen die Bestrafungen nach der "Peinlichen Halsgerichtsordnung" kennen. Unterwegs machen Sie die Bekanntschaft mit klüngelnden Schöffen und lärmenden Studenten und suchen die Mörder der gemeuchelten Herzogin. Außerdem schauen Sie dem Düsseldorfer Vampir in die Augen und erfahren die Tradition der Henkersmahlzeit am eigenen Leib. Zur Führung ist ein Begleitbüchlein im Bachem-Verlag erschienen. Eine„Henker-Umlage“ von 1,50 EUR ist vor Ort zu entrichten.

 

 

Hinterhöfe und Hintergründiges in der südlichen Düsseldorfer Altstadt  !!! AUSGEBUCHT!!!

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Heinrich-Heine-Monument, Schwanenmarkt

Termin: Sa, 15.12.2018 – 14.30-16.30 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Bei dem zweistündigen Rundgang durch den südlichen Teil der Düsseldorfer Altstadt werden Sie Verborgenes hinter den Fassaden entdecken. Wir ergründen, wo an der Düssel einst die Mühle klapperte, Heinrich Heine dem Schulsport nachging und der Moppe Dores seine Beute ausschlachtete. Dazu schauen wir hinter die Klosterpforte bei den Bettelmönchen, flanieren durch den Garten von Carl Theodors Kämmerer und genießen die Idylle in den Höfen der Carlstadt.

 

 

Ein Früchtchen namens Harry - die "kriminelle" Energie des jungen Heine 

Führung mit Antje Kahnt M.A.

Treffpunkt: Oper, Heinrich-Heine-Allee 16a

Termin: S0, 16.12.2018 – 11.30-13.30 

Info + Anmeldung: VHS Düsseldorf 0211 / 89-94150

 

Der literarische Spaziergang durch die Altstadt erzählt von den Streichen und kleinen Lastern des berühmtesten Pennälers unserer Stadt. Schon in jungen Jahren machte sich der Knabe des Betruges und der Urkundenfälschung, der Körperverletzung und der Sachbeschädigung und sogar der "Anstiftung zum Selbstmord" schuldig. Zur Strafe musste er Züchtigungen und Erziehungsversuche erdulden und schließlich in die lebenslange Verbannung ziehen.

  

 

Teilnehmergebühren bei öffentlichen Führungen

 

Rundgänge

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten: je nach Veranstalter Ø 8 EUR p. P. exkl. Eintritte etc.

 

Nachtwanderung

Dauer: ca. 2,5 Stunden Kosten: je nach Veranstalter Ø 12 EUR p. P. (incl. Picknickzuschlag)

 

Kostümführungen

Dauer: ca. 1,5-2 Std.

Kosten: je nach Garderobenaufwand 10-15 EUR pro Person

 

Fahrradtouren

Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: 10 EUR p.P. (exkl. evt. Fahrradmiete)

 

Wenn nicht anders angegeben Anmeldung erbeten über 0211-3830310 (Anrufbeantworter) oder ak@stadtstreicherin.de

 

 

Versicherungsschutz

Über meine Mitgliedschaft im Verein Düsseldorfer Stadtführer e.V. sind alle meine Führungen über den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. mit einer Berufshaftpflicht- sowie einer Vermögensschadensversicherung abgesichert. (s. www.bvgd.de)

 

Führungen für Gruppen

sind nach Absprache jederzeit zum Thema  und Termin Ihrer Wahl  möglich.

Die Höhe des Honorars richtet sich nach zeitlichem und inhaltlichem Aufwand und ist unabhängig von Teilnehmerzahl.

Bei Rundgängen liegt die maximale Gruppenstärke bei 25 Personen, bei Radtouren sind nicht mehr als 12 Teilnehmer empfehlenswert. Ist Ihre Gruppe größer, vermittle ich Ihnen gern zusätzlich eine/n geeigneten Kollegen/in.

 

Zurück zu Aktuell

Zurück zum Start

 

»Ich stelle mir bisweilen vor, wenn ich durch die Straßen gehe, ich sei ein Fremder,

und erst dann entdecke ich, wieviel zu sehen ist, wo ich sonst achtlos vorübergehe.«

Rabindranath Tagore (1861-1941)